Senza replica

Die Bläserphilharmonie aus Varel

Die Bläserphilharmonie Senza replica

 

Freude am gemeinsamen Musizieren führte 1971 zur Gründung der Musikvereinigung Varel, heute Bläserphilharmonie Varel e. V. - Senza replica. Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre ein leistungsstarker Klangkörper, der Musikerinnen und Musiker aus allen Teilen der Weser-Ems-Region anzieht. Trotz oder gerade wegen der unterschiedlichen Alters-, Berufs- und Lebensstruktur gelingt es immer wieder, anspruchsvolle Musikwerke der verschiedenen Epochen und Stilrichtungen zu erarbeiten.
Ziel des Orchesters ist es, sinfonische Musik für Bläser professionell darzubieten, was eine Vollbesetzung in allen Registern einschließlich Oboe, Fagott, Horn, Kontrabass und Perkussionsensemble unverzichtbar macht.


 

 

Die Leitung hat seit 1982 Friedhelm Stahl, Jahrgang 1952, Dozent für Trompete an der Musikschule Oldenburg, der Programminhalte und Zusammensetzung des Orchesters von Beginn an neu strukturierte, und das Konzept anspruchsvoller sinfonischer Blasmusik unter besonderer Berücksichtigung moderner Orchesterliteratur konsequent verfolgte.
So ist es ihm unter anderem gelungen, die Bläserphilharmonie Varel fünfmal in Folge, zuletzt im Mai 2003 in Peine, bei dem Niedersächsischen Orchesterwettbewerb zum Sieg zu führen, und ihr somit im Spektrum der überregionalen Orchesterlandschaft einen unverwechselbaren Platz zu verschaffen. Im Jahre 2004 gelang es dem Orchester, sich beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Osnabrück mit einem 7. Platz erfolgreich unter den "Top 10" der deutschen symphonischen Amateurblasorchester zu platzieren.


Wettbewerbe sind aber eher nicht das vorrangige Ziel der Orchesterarbeit. Vielmehr sind es programmatisch hochwertige Konzerte, die einem interessierten Publikum zu Gehöhr gebracht werden sollen. Dem entspricht auch die Auswahl der Konzertorte und Veranstalter. Neben den jährlichen Konzerten in Varel sind in den letzten fünfzehn Jahren Sonderkonzerte der Extraklasse geboten worden:

 

Das Orchester ist seit 2005 Mitglied der Oldenburgischen Landschaft und hat mehrere CDs eingespielt.